Uncategorized

Marty McF. und seine Hulla Hulla Girls

Moin Moin ihr Langschläfer,

kommt euch das bekannt vor, morgens um 6.30 Uhr klingelt der Wecker, ihr springt schon voller Elan aus´m Bett, sprintet ins Bad, ab unter die Dusche, danach schnell Frühstück und Kaffee machen für die Frau, sie Tag täglich verwöhnen, ja so sieht der perfekte Morgen aus.

Doch in der Realität sieht alles ein wenig anders aus, pünktlich um 6.30Uhr klingelt der Wecker, da kommt auch schon der Tritt der Ollen ins Kreuz und ein murren, aufstehen.

Was wünscht man sich nicht mehr als 4 Wochen Urlaub auf Mauritius, ohne Handy, ohne Fernseher einfach ohne alles….ohne Frau und Kinder 😉 nur die Hulla Hulla Mädels sollten nicht fehlen 🙂

Mal am Rande erwähnt, was ein schöner Tag, die Vögel zwitschern, fast blauer Himmel und vor allem diese Ruhe – fast wie Urlaub.

Ja von wegen Ruhe, es regnet vom Himmel hoch, die Müllabfuhr holt gerade den Müll und den Vögeln hat es wohl auch die Sprache verschlagen.

Wenn ich es nicht besser wüsste, dann glaube ich so langsam ich bin verflucht. Es ist einer dieser Tage wo man im Bett liegen bleibt und einfach nichts macht.

Gestern, ja gestern war irgendwie alles anders, vielleicht bin ich noch am schlafen, am träumen und wache später einfach auf und alles ist wie immer.

So langsam habe ich das Gefühl meine Frau liest den Blog heimlich mit und spioniert mich aus.

Gestern hatte sie ihren freien Tag und – und nichts – kein Stress, kein genörgel, kein Schatzi kannste mal eben schnell, NÖ einfach nichts??

Es kann natürlich daran liegen das ich gleich morgens beim aufstehen die richtigen Tabletten genommen habe und alles um mich herum nur noch tralllaaalllaaa war 🙂

Aber mal Spaß beiseite, wer wirklich glaubt meine Frau würde mir nur eine Minute Freiraum lassen, der kennt Lady Sklaventreiberin noch nicht.

Ich überspringe mal den täglichen normalen Wahnsinn, wie aufstehen, duschen, Frühstück machen, Kinder zur Schule bringen und all die Kleinigkeiten die man so als Marty am frühen Morgen so alles macht. Wohnung aufräumen und putzen sind selbstverständlich und müssen hier demnach nicht erwähnt werden, Wäsche waschen, trocknen, bügeln und alles wieder verräumen, macht man(n) nebenbei.

Also, nachdem all diese Kleinigkeiten erledigt sind geht die Tour los, für mich lallalllaaalllaa und für sie, mal schnell zum Netto paar Brötchen holen für unterwegs. Ja unser Netto hat jetzt auch wieder eine Bäckerei mit vielen tollen, leckeren Sachen…

Stopp Nr.1 erledigt, Häkchen gemacht und weiter geht die Tour.

10km weiter Richtung leer, ja genau, in den Multi Süd um da auch mal eben wieder Hallo zu sagen, dass sie uns da nicht vergessen, paar Kleinigkeiten eingekauft, Kindergeburtstag am Samstag von Bekannten. Von da an ist alles etwas verschwommen und ich weiß nur noch das unzählige weitere Geschäfte folgten.

Filmriss, Tabletten lassen nach und Marty liegt daheim im Bettchen und träumt von seinen Hulla Hulla Mädels auf der einsamen Insel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.